Tipps zur Verwendung unserer Korken

Unser Ziel, beste Produktqualität gewährleisen zu können, erreichen wir nur in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden. In den nachfolgenden Tipps, möchten wir unseren Kunden den richtigen Umgang mit unseren Produkten näher bringen.

Vorratslagerung der Korken vor dem Abfüllen

Die Dauer und die Lager-Bedingungen der Weinkorken, dürfen keine Veränderung der Korken-Eigenschaften bis zum Verschließen der Flaschen bewirken (die Feuchte und Oberflächenbehandlung sind grundlegende Parameter für ein korrektes Abfüllen).

Tipps zum Verkorken

  • Die Flaschenhälse der zu benutzenden Flaschen können unsere Kunden bei Bedarf durch uns analysieren lassen, damit die Korken optimal angepasst werden können (zum Durchmesser des Flascheninnenhalses werden zusätzliche 6 mm zum Durchmesser der Korken hinzugerechnet, um optimale Verschluss-Eigenschaften gewährleisen zu können)
  • Das Korkenverschließgerät darf bis maximal 1.5 mm unterhalb der Flaschenöffnung gepresst werden, damit innerer Überdruck aufgrund der Verringerung des Luftraums in der Flasche vermieden wird.
  • Die Korken sollten um ein Drittel (1/3) ihres ursprünglichen Durchmessers komprimiert werden.
  • Die Kompression der Korken muss mit entsprechender Vorsicht geschehen, damit das Korkenverschließgerät keine Quetschfalten am Korken verursacht, was letztlich dazu führen könnte, dass durch die entstandenen Rinnen Wein aus der Flasche tritt.
  • Es sollte stets auf adäquate Abfüllgeschwindigkeiten geachtet werden.
  • Die Füllhöhe des Weins sollte beachtet werden, sodass durch dessen Wärmeausdehnung kein überhöhter Druck im Inneren der Flasche entsteht.
  • Das Innere des Flaschenhalses muss während des Verschluss-Vorgangs trocken sein. Andernfalls kann sich ein Flüssigleitfilm zwischen den Oberflächen des Weinkorkens und des Flascheninnenhalses bilden, wodurch ein vollständiger Verschluss nicht mehr gewährleistet werden kann. Der Korken muss sich vollkommen an das Glas des Flaschenhalses pressen.
  • Nach dem Verschluss der Weinflaschen sollte mindestens 1 Stunde lang gewartet werden, bevor die Flaschen in die horizontale Lage gelegt werden, da die Korken in dieser Zeit ihre ursprünglichen Dimensionen wiedererlangen. Dies soll einen potenziellen Verlust von Flüssigkeit verhindern.

Lagerung und Transport der Flaschen

Temperaturschwankungen sollten während der Lagerzeit der Weinflaschen vermieden werden, da das Ansteigen der Außentemperatur zu einer Erhöhung des inneren Drucks in der Flasche führen kann. Eine erhöhte relative Feuchtigkeit an den Lagerorten kann außerdem zur Schimmelbildung an den äußeren Korkenköpfen führen.

Zurück zur Startseite