Warum Naturkork?

Warum ihre Entscheidung so viel verändern kann!

Es gibt auf der ganzen Welt kein vergleichbares Geräusch, das ein so großes Versprechen halten muss, wie der leise, aber prägnante Knall, der beim Herausziehen eines Korken aus der Weinflasche entsteht. Geselligkeit, Konversationen, gutes Essen oder auch eine fröhliche Stimmung sind bloß ein Teil dieses großen Versprechens, das es zu erfüllen gilt.

Der Klang beim Öffnen eines Schraubverschlusses ist einfach nicht dasselbe!

Mit Plastik- und Metalverschlüssen gegen den Korkgeschmack

Mitte der Achtziger Jahre bemängelten die ersten Weinerzeuger den so genannten ,,Korkgeschmack“ in ihren Weinen. Hauptverursacher des Korkgeschmacks ist das Phenolderivat 2,4,6-Trichloranisol (in der Kurzform TCA genannt), eine natürlich vorkommende Chemikalie, die auf Holz und Pflanzen gefunden werden kann. Wenn TCA einen Wein kontaminiert hat, reicht die Beschreibung dessen Geruchs und Geschmacks von holzig bis muffig.

Als die Beschwerden über den Korkgeschmack zunahmen, bereiteten sie den Weg für alternative Verschlüsse aus Plastik und Metall, die als sauberere und modernere Verschluss-Varianten verkauft wurden. Um das Jahr 2000 hatte die Kork-Industrie bereits ein Viertel des Korkmarktes an die neuen Konkurrenten abtreten müssen.

Kampf dem Korkgeschmack

Infolge der sinkenden Nachfrage fokussierten sich die weltweiten Korkenerzeuger auf eine Modernisierung ihrer Produktionsmethoden, um die Probleme mit dem Korkgeschmack in den Griff zu bekommen.

In Anbetracht dieses großen Problems haben auch wir, die Lídia de Castro Gomez Pinho,Lda., ein hocheffizientes Verfahren entwickelt, mit dem wir die Ursachen des Korkgeschmacks während unseres Herstellungsverfahrens besonders erfolgreich bekämpfen können. Um der Entwicklung von TCA entgegenzuwirken, durchlaufen unsere Naturkorken unseren eigens dafür entwickelten Clean Cork Prozess. Durch dieses Herstellungsverfahren können wir unsere Korken besonders wirksam von TCA-Rückständen und Keimen befreien.

Um kompromisslose Spitzenqualität garantieren zu können unterziehen wir unsere Korken permanent einer rigorosen Qualitätskontrolle. Dabei versuchen wir unser Herstellungsverfahren stets zu verbessern, um so die Verschluss-Eigenschaften unserer Korken weiter zu optimieren.

Nachteile der alternativen Verschlüsse

Nachhaltige und umweltbewusste Korkenherstellung ist uns als Korkenhersteller von großer Bedeutung. Zwar werden Plastik- und Schraubverschlüsse niemals vom Markt verschwinden, doch sind es allein die Korken aus Naturkork, welche während ihrer Produktion eine minimale Auswirkung auf die Umwelt ausüben.

Das Selbe kann niemals über Plastik- und Schraubverschlüsse gesagt werden. Die Produktion beider Materialien nimmt große Mengen Energie in Anspruch. Daraus wiederum resultiert ein hoher Ausstoß an Treibhausgas-Emissionen.

Unsere Korkeichen hingegen leisten einen großen Nutzen für die Umwelt, indem sie Jahr für Jahr Millionen Tonnen des klimaschädlichen CO2 aus der Erdatmosphäre absorbieren und in Sauerstoff umwandeln.

Aufgrund der stark gesunkenen Nachfrage nach Korken sahen sich viele Korken-Hersteller in den letzten 20 Jahren dazu gezwungen, ihre Korkeichen gegen alternative Erntepflanzen zu ersetzen. Dadurch sind alleine in der Algarve (südlichste Region Portugals) die Korkwälder um nahezu 30 % zurückgegangen. Der Rückgang an Korkeichen geht zugleich auch mit sinkenden Arbeitsplätzen im Bereich der Korkenproduktion einher. Im Vergleich zur maschinellen Produktion der Plastik- und Metallverschlüsse benötigt die Korken-Produktion ein hohes Maß an Sorgfalt, wodurch Handarbeit in derartigen Betrieben unerlässlich für eine hervorragende Qualität der Produkte ist.

Bedrohte Artenvielfalt

Die Korkwälder auf der Iberischen Halbinsel sind weltweit einzigartig, denn sie bieten einer enorm großen Artenvielfalt einen Lebensraum. Es gibt hier beispielsweise mehr als 100 verschiedene Vogelarten, aber auch zahlreiche Fledermäuse, verschiedenste Reptilien sowie Amphibien und viele andere kleine Säugetiere.

Der sehr seltene Pardelluchs (auch Iberischer Luchs genannt) hat hier ebenfalls seinen Lebensraum. Da jedoch nur noch um die 100 Stück von diesen majestätischen Tieren existieren, stehen der Pardelluchs und viele weitere Tierarten kurz vor ihrer völligen Ausrottung. Durch die permanent voranschreitende Abholzung der Korkeichen-Wälder, wird dieser Prozess bedeutend beschleunigt.

Einmal gefällt, ist es nahezu unmöglich diese Wälder wiederherzustellen, da es viel Zeit, Geduld und Erfahrung braucht, um ein derartig komplexes Ökosystem wiederaufzuforsten.

Zeitaufwendige Ernte

Kork ist ein leichgewichtiges, wasserdichtes, elastisches und besonders dehnfähiges Material. All diese Eigenschaften machen den Kork weltweit einzigartig. Die Korkrinde, aus die wir unsere Korken herstellen, liefern unsere Korkeichen. Lediglich alle neun Jahre können wir die Rinde ernten, um sie anschließend zu Korken weiterverarbeiten zu können.

Doch bis wir unsere Bäume ernten können, muss viel Zeit vergehen. Ein Baum kann nämlich nicht geschält werden, ehe er 25 Jahre alt ist und selbst dann eignet sich der Kork lediglich zur Verarbeitung zu Bodenplatten. Auch die zweite Schälung im Alter von 34 Jahren bietet nicht die richtige Korkqualität für Flaschenverschlüsse. Erst die dritte Schälung, wenn der Baum etwa 43 Jahre alt ist, erreicht die korrekte Qualität für unsere Korkenproduktion.

An diesem Beispiel lässt sich besonders gut erkennen wie viel Arbeit wir als Korkerzeuger investieren müssen, bevor wir das Resultat unserer mehr als vierzigjährigen, mühsamen Arbeit kommerziell nutzen können.

Das Versprechen

Da wir in unsere Korkenproduktion viel Arbeit stecken, ist es für uns von größter Bedeutung, dass wir aus unserer Ernte eine bestmögliche Qualität herausholen. Das ermöglicht uns, Korken herstellen zu können, die selbst höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden.

Zwar kann auch in absehbarer Zukunft das Auftreten des Korkgeschmacks nicht gänzlich verhindert werden, doch wir haben mit der Entwicklung unseres Clean Cork Prozesses, einer strengen Qualitätssicherung und einem peniblen Herstellungsverfahren, große Schritte in eine Zukunft mit einem durch und durch ungestörten Weingenuss getan. Das Versprechen, das der leise Knall beinhaltet, der beim Herausziehen eines Korken aus einer Weinflasche entsteht, hoffen wir durch unsere Produkte somit kompromisslos halten zu können.

Zurück zur Startseite